Historie

SoNet International e.V.
Der Verein SoNet International e.V. basiert auf einer privaten Initiative von Eggert Holling,
Rena Kahle und Hans Albert Wulf, die jenseits ihres 50. Geburtstages bei ihren regelmäßigen gemeinsamen beruflichen und freundschaftlichen Treffen in den Kneipen rund um den Wassertor-, Savigny- und den Viktoria-Luise-Platz in Berlin, immer wieder auch einen Blick in die eigene Zukunft geworfen haben.


Die Gründung erfolgte im Februar 2001.
Gründungsmitglieder sind Mira Böhm, Ilse-Marie Bremer, Martin Fröhlich, Clemens Füsers, Dorothee Jung, Eggert Holling, Klaus Homann, Rena Kahle, Gabriele Schmelz,
Hans Albert Wulf.


Seit 2003 ist der Verein als gemeinnützig anerkannt.
Dorothee Jung,Eggert Holling und Rena Kahle entwickelten bei einem Workshop auf den Azoren im Sommer 2003 die Clubidee und kreierten  den Namen „Club 120max“. Ein Freundeskreis mit diesem Namen wird seit 2003 aufgebaut. Seit dieser Zeit haben sich auch eine Reihe von anderen Projekten entwickelt. Zur Zeit werden die Gründung einer Genossenschaft (zur späteren Absicherung der erforderlichen Versorgungsleistungen) und der Aufbau eines Netzwerkes für Arbeit und Kultur verfolgt. Die Projekte werden zum Teil durch forschendes Lernen wissenschaftlich begleitet.